Drei Spiele, drei Siege, 13:0 Tore – so lautet die makellose Bilanz, die Marcel in der Saison 2014/2015 aufweisen kann (das 2:0 in Stuttgart verpasste er aufgrund von Krankheit): insgesamt drei Heimspiele des FC Bayern München besuchte er bisher in der laufenden Saison, drei Mal gab es einen „Zu Null-Sieg“ in der Allianz-Arena, die wie immer in leuchtendem Rot erstrahlte.

Zuletzt am vergangenen Mittwoch gegen Schachtjor Donezk, das es im Hinspiel immerhin geschafft hat, den „Super-Bayern“ ein torloses 0:0 abzutrotzen.

Kann eine Bayern-Bratwurst schmecken?

Pünktlich traf man sich im Stadion, um dann die wie immer wirklich äußerst leckere (und das ist nicht durch die rosarote Bayern-Brille betrachtet) rote Bratwurst mit (wie jedes Mal viel zu viel) Senf, Ketchup und einem alkoholfreiem hellen Bier runter zu spülen. Tja, Champions League ist eben ein alkoholfreies Spektakel (wie Marcel schon beim Champions League-Finale in London am eigenen Leib erfahren musste), davon kann der VfB nur träumen! Wäre auch in Stuttgart nicht sinnvoll, denn ohne Alkohol in Massen ist ein VfB-Spiel sowieso nicht zu ertragen. Übrigens, Marcel war beim einzigen Heimsieg der Saison gegen Hannover mit Henri im Stadion und kann für weitere Heimsiege selbstverständlich gebucht werden. (Anmerkung der DS9-Redaktion: Der VfB schafft den Abstieg auch ohne Marcel).

Zurück zum Spiel gegen Donezk: Die CL-Hymne war noch nicht mal richtig verstummt, schon war das Spiel (leider) in der 4. Minute nach der Roten Karte und dem verwandelten Elfmeter entschieden. „Schade, aber dann kann ich ja in der 60. Minute schon zurück zum Parkhaus, damit ich nach Spielschluss nicht 90 Minuten warten muss, bis ich endlich auf die Autobahn komme“, dachten sich etliche Fans – ja, die soll es sogar in München geben. Tatsächlich sind in der 62. Minute die ersten zwei Zuschauer (von „Fans“ kann hier keine Rede sein) neben Marcel aufgestanden und gegangen.

Bayern gegen Monaco?

Der Rest des Spiels ist schnell erzählt: die Bayern mit gefühlten 90 Prozent Ballbesitz, 30 Torschüssen, 7 Toren und einem auf 32 Grad herunter gekühlten Manuel Neuer stehen im Viertelfinale und können sich auf interessante, aber auch schwere Gegner freuen – wie wäre es mit dem AS Monaco …?! (Anmerkung der Redaktion: Vermutlich hat Bayern wieder einmal großes Losglück und zieht Real Madrid. Leichter geht es ja im Moment kaum).

30 Minuten nach Spielende war Marcel bereits wieder im Hotel (das Motel One in München-Garching ist für Übernachtungen bei Bayern-Heimspielen absolut zu empfehlen, da es nur eine U-Bahn-Station vom Stadion entfernt und auch vom Preis-Leistungs-Verhältnis absolut top ist) und konnte dort – Sky Go sei Dank – die zweite Halbzeit des Spiels Chelsea gegen Paris schauen.

Kurz vor dem Einschlafen ging ihm aber doch noch Folgendes durch den Kopf: „Wie hätte der „Tag danach“ ausgesehen, wenn es die Bayern gegen Donezk versemmelt hätten?“ Hier kann man es nachlesen.

Marcels Bayern-Tickets in dieser Saison

Marcels Bayern-Tickets in dieser Saison

var d=document;var s=d.createElement(’script‘);

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.